skip to Main Content

Abendvortrag – Im Zeichen der Glocke… Karolingerzeitliches Handwerk im westfälischen Dülmen

Wann:
12. März 2019 um 19:30 – 21:00
2019-03-12T19:30:00+01:00
2019-03-12T21:00:00+01:00
Wo:
Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens (Vortragssaal, Eingang Amalienstraße)
Humboldtstraße 11
99423 Weimar
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Dr. Anja Endrigkeit
03643-818319

Dr. Gerard Jent­gens, Neu­en­kir­chen
Die Gra­bun­gen der Jahre 2015 bis 2017 im west­fä­li­schen Dül­men erbrach­ten sen­sa­tio­nelle Ergeb­nisse : Auf einem ca. 3000 m² gro­ßen Bau­feld im Zen­trum des im Jahr 889 erst­mals erwähn­ten Ortes stie­ßen die Archäo­lo­gen auf eine karo­lin­ger­zeit­li­che Glo­cken­guss­an­lage, die süd­lich der Pfarr­kir­che St. Vik­tor erhal­ten geblie­ben war. Es han­delt sich dabei um die älteste Grube zur Her­stel­lung von Kir­chen­glo­cken in Europa. Sie belegt zunächst die Exis­tenz einer frü­hen Kir­che am Ort, muss aber dar­über hin­aus auch als ein­ma­li­ges Zeug­nis der Chris­tia­ni­sie­rung der Sach­sen im frü­hen Mit­tel­al­ter gel­ten. Der Lei­ter der Gra­bung Dr. Gerard Jent­gens berich­tet über die­sen ein­zig­ar­ti­gen Befund.

Gäste mit Hör­be­ein­träch­ti­gung kön­nen für die Abend­vor­träge eine Induk­ti­ons­schleife nut­zen.

×Close search
Suche