Nichts ist beständiger als der Wechsel!

Diese Aussage trifft auch auf das Klima unseres Planeten zu.
Zeugen dieses beständigen Wandels im Laufe der Erdgeschichte finden sich auch in Thüringen.

Eingebettet in die Natur- und Kulturlandschaft Thüringens, finden sich vielerorts eiszeitliche Bodendenkmale, die es zu entdecken gilt.

Wer kennt sie nicht, die glatt geschliffenen Findlinge oder die Werkzeuge aus nordeuropäischem Feuerstein? Sie erzählen uns von den tiefgreifenden Veränderungen, denen unsere Landschaft im jüngsten Abschnitt der Erdgeschichte, dem Quartär unterworfen war. Begeben Sie sich mit uns auf Spurensuche in einen Zeitabschnitt, in dem der Mensch begann den europäischen Kontinent zu besiedeln. In Thüringen – dem kleinen Land im Herzen Europas – fanden Geologen, Archäologen und Paläontologen wichtige Belege zur frühen Menschheitsgeschichte sowie zur Klima- und Landschaftsgeschichte des Quartär, die nun für die interessierte Öffentlichkeit stärker erschlossen werden sollen.

Auf der Seite „Spuren der Eiszeit“ haben das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Zusammenarbeit mit der Thüringer Landesamstalt für Geologie für Sie Fundorte und Tipps für Ihre persönliche eiszeitliche Spurensuche zusammengestellt.

Informieren Sie sich!

Unterwegs per Rad…

Ihr Museumsbesuch könnte auch Auftakt  für eine Fahrradtour entlang der Ilm zu den „Spuren der Eiszeit“ in Thüringen sein!