skip to Main Content
Okt
14
Mo
Inklusive Ferien-Projektwoche – Mit Archie auf Reisen durch die Steinzeit @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Okt 14 um 9:00 – Okt 18 um 13:00 @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Inklusive Ferien-Projektwoche – Mit Archie auf Reisen durch die Steinzeit @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Inklu­sive Ferien-Pro­jekt­wo­che für Kin­der von 6 bis 11 Jah­ren

Archie der Muse­ums­maul­wurf nimmt die Kin­der eine Woche lang mit durch die Alt­stein­zeit. Die Aus­stel­lung ist dabei mit allen Sin­nen zu erle­ben ! Die Funde und die inklu­si­ven Sta­tio­nen machen die Woche zu einer Erfah­rung zum Hören, Sehen, Rie­chen, Anfas­sen, Mit­ma­chen und Erle­ben. Erfahrt, wie unsere Vor­fah­ren in der Stein­zeit gelebt, gear­bei­tet, geges­sen und gewohnt haben.

Mon­tag bis Frei­tag, jeweils 9.00 bis 13.00 Uhr.

Die Teil­nahme ist kos­ten­frei.
Ver­pfle­gung und Betreu­ung sind inklu­sive.

Die Feri­en­pro­jekt­wo­che ist eine Zusam­men­ar­beit mit Aktion Mensch und dem Lebens­hilfe-Werk Weimar/Apolda.

Okt
22
Di
Abendvortrag – Von Neandertalern und Denisovamenschen. Die immer komplexer werdende Geschichte des Menschen aus genetischer, morphologischer und archäologischer Sicht @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Okt 22 um 19:30 – 20:30 @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Abendvortrag – Von Neandertalern und Denisovamenschen. Die immer komplexer werdende Geschichte des Menschen aus genetischer, morphologischer und archäologischer Sicht @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Der moderne Mensch (Homo sapi­ens) ist heut­zu­tage die ein­zige Spe­zies der Gat­tung Homo auf der Erde. Dies war nicht immer so. Wäh­rend der moderne Mensch vor über 300.000 Jah­ren in Afrika ent­stand, leb­ten in Eura­sien viele wei­tere Homi­ni­nen. Man­che die­ser archai­schen Men­schen, wie die Nean­der­ta­ler, sind uns heute gut bekannt, andere hin­ge­gen nur durch wenige Kno­chen über­lie­fert. Durch Unter­su­chung alter DNA und modernste Ana­ly­se­tech­ni­ken heu­ti­ger Genome ist erwie­sen, dass der moderne Mensch auf sei­nem Weg aus Afrika in den Rest der Welt diese ande­ren Men­schen traf und es zum Gen­fluss zwi­schen den ein­zel­nen Grup­pen kam.

Anhand aktu­el­ler Erkennt­nisse aus Paläo­an­thro­po­lo­gie, Paläo­ge­ne­tik und Archäo­lo­gie berich­tet Dr. Alex­an­der Stö­ßel (Uni­ver­si­tät Jena) über den aktu­el­len Stand der Evo­lu­ti­ons­for­schung. Die Rolle der gene­ti­schen Ver­mi­schung zwi­schen Men­schen­grup­pen und über­ra­schende Funde pleis­to­zäner Men­schen und deren Hin­ter­las­sen­schaf­ten von Süd­afrika über Sibi­rien bis nach Süd­ost­asien wer­den vor­ge­stellt.

Okt
27
So
Familienführung – Auf den Spuren der Steinzeitmenschen @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Okt 27 um 11:00 – 12:30 @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Familienführung – Auf den Spuren der Steinzeitmenschen @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Wie haben die Men­schen der Alt- und Jung­stein­zeit gelebt ? Was erzäh­len uns Funde von Werk­zeu­gen, Jagd­waf­fen oder Gefä­ßen über den All­tag und die Gewohn­hei­ten unse­rer Vor­fah­ren ? Eine Muse­um­s­tour führt die ganze Fami­lie mit allen Sin­nen durch die span­nende Welt der Stein­zeit.

Nov
19
Di
Abendvortrag – Gläser und Glasproduktion im Weserbergland. Zu den Anfängen der europäischen Waldglashütten @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Nov 19 um 19:30 – 20:30 @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Abendvortrag – Gläser und Glasproduktion im Weserbergland. Zu den Anfängen der europäischen Waldglashütten @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Boden­funde aus dem Klos­ter­be­zirk von Cor­vey und über­ra­schende Neu­funde aus einer Wald­glas­hütte beim nie­der­säch­si­schen Boden­felde wer­fen Licht auf die bis­her ins 12./13. Jh. datier­ten Anfänge der Betriebs­form der Wald­glas­hüt­ten, wel­che bis in das 18./19. Jh. hin­ein die vor­herr­schende Form der Glas­her­stel­lung nicht allein nörd­lich der Alpen war.

In enger Zusam­men­ar­beit mit Natur- und Restau­rie­rungs­wis­sen­schaf­ten konn­ten 2014–2018 im „Wald­glas­pro­jekt“ der deut­schen Bun­des­stif­tung Umwelt wich­tige Erfah­run­gen und neue Erkennt­nisse zum mit­tel­eu­ro­päi­schen Kali­um­glas des Mit­tel­al­ters und sei­ner Her­stel­lung gewon­nen wer­den. In sei­nem Vor­trag stellt Prof. Dr. Hans-Georg Ste­phan (Uni­ver­si­tät Halle) die Karo­lin­ger­zeit in den Mit­tel­punkt.

Nov
24
So
Familienführung – Auf den Spuren der Steinzeitmenschen @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Nov 24 um 11:00 – 12:30 @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Familienführung – Auf den Spuren der Steinzeitmenschen @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Wie haben die Men­schen der Alt- und Jung­stein­zeit gelebt ? Was erzäh­len uns Funde von Werk­zeu­gen, Jagd­waf­fen oder Gefä­ßen über den All­tag und die Gewohn­hei­ten unse­rer Vor­fah­ren ? Eine Muse­um­s­tour führt die ganze Fami­lie mit allen Sin­nen durch die span­nende Welt der Stein­zeit.

Dez
8
So
Adventsführung – Zeitreise in die Steinzeit @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Dez 8 um 11:00 – 12:30 @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Adventsführung – Zeitreise in die Steinzeit @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Zum 2. Advent in die Zeit rei­sen ? Das kön­nen Sie bei uns !

Wir ent­füh­ren Sie in die älteste Geschichte Thü­rin­gens und wer­den unter ande­rem dem bis­her ältes­ten Men­schen in Thü­rin­gen begeg­nen. Unsere anschau­li­che Aus­stel­lung spricht alle Sinne an : Objekte zum Anfas­sen, Ele­mente zum Rie­chen, Modelle zum Ent­de­cken, lebens­nahe Rekon­struk­tio­nen, Berei­che zum Hören. So wird die Geschichte erleb­bar.

(Anmel­dung bis 29. Novem­ber 2019 erfor­der­lich!)

Dez
10
Di
Abendvortrag – Eine bisher unbekannte Form von Schädelkult im Neolithikum. Anthropologische Untersuchungen an den Knochen von Göbekli Tepe @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Dez 10 um 19:30 – 20:30 @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Abendvortrag – Eine bisher unbekannte Form von Schädelkult im Neolithikum. Anthropologische Untersuchungen an den Knochen von Göbekli Tepe @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Göbe­kli Tepe im Süd­os­ten der Tür­kei ist bekannt für die gro­ßen kreis­för­mi­gen Anla­gen mit den mar­kan­ten, T‑förmigen Pfei­lern. Die mega­li­thi­sche Archi­tek­tur und das beein­dru­ckende Reper­toire an Skulp­tu­ren und Reli­ef­dar­stel­lun­gen sowie ihre sym­bo­li­sche Bedeu­tung spre­chen für die Nut­zung des Plat­zes als ritu­el­les Zen­trum ab dem 10. Jh. v. Chr. Errich­tet wurde sie damit zu einer Zeit, noch bevor die Men­schen sess­haft wur­den. Mög­li­cher­weise nahm der Acker­bau hier sei­nen Anfang.

Zu den beein­dru­cken­den archäo­lo­gi­schen Über­lie­fe­run­gen kommt noch eine wei­tere Infor­ma­ti­ons­quelle hinzu : Men­schen­kno­chen. Dr. Julia Gresky (DAI Ber­lin) geht in ihrem Vor­trag der Frage nach, ob die Kno­chen ver­ra­ten kön­nen, was an die­sem span­nen­den Platz tat­säch­lich pas­siert ist.

×Close search
Suche