skip to Main Content
Abendvortrag – Von Neandertalern Und Denisovamenschen. Die Immer Komplexer Werdende Geschichte Des Menschen Aus Genetischer, Morphologischer Und Archäologischer Sicht

Abendvortrag – Von Neandertalern und Denisovamenschen. Die immer komplexer werdende Geschichte des Menschen aus genetischer, morphologischer und archäologischer Sicht

Wann:
22. Oktober 2019 um 19:30 – 20:30
2019-10-22T19:30:00+02:00
2019-10-22T20:30:00+02:00
Wo:
Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens
Vortragssaal
Zugang Amalienstraße 6
99423 Weimar
Kontakt:
03643-818-330 oder -331
Abendvortrag – Von Neandertalern und Denisovamenschen. Die immer komplexer werdende Geschichte des Menschen aus genetischer, morphologischer und archäologischer Sicht @ Museum Für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Der moderne Mensch (Homo sapi­ens) ist heut­zu­tage die ein­zige Spe­zies der Gat­tung Homo auf der Erde. Dies war nicht immer so. Wäh­rend der moderne Mensch vor über 300.000 Jah­ren in Afrika ent­stand, leb­ten in Eura­sien viele wei­tere Homi­ni­nen. Man­che die­ser archai­schen Men­schen, wie die Nean­der­ta­ler, sind uns heute gut bekannt, andere hin­ge­gen nur durch wenige Kno­chen über­lie­fert. Durch Unter­su­chung alter DNA und modernste Ana­ly­se­tech­ni­ken heu­ti­ger Genome ist erwie­sen, dass der moderne Mensch auf sei­nem Weg aus Afrika in den Rest der Welt diese ande­ren Men­schen traf und es zum Gen­fluss zwi­schen den ein­zel­nen Grup­pen kam.

Anhand aktu­el­ler Erkennt­nisse aus Paläo­an­thro­po­lo­gie, Paläo­ge­ne­tik und Archäo­lo­gie berich­tet Dr. Alex­an­der Stö­ßel (Uni­ver­si­tät Jena) über den aktu­el­len Stand der Evo­lu­ti­ons­for­schung. Die Rolle der gene­ti­schen Ver­mi­schung zwi­schen Men­schen­grup­pen und über­ra­schende Funde pleis­to­zäner Men­schen und deren Hin­ter­las­sen­schaf­ten von Süd­afrika über Sibi­rien bis nach Süd­ost­asien wer­den vor­ge­stellt.

×Close search
Suche